An Tagen (oder Wochenenden) wie diesen

Auch solche Tage gibt’s im Fußball

Tag 1: Freitag, SVU Tondach Gleinstätten vs. TuS Rein

Beginnen wir am Freitag, mit dem Spiel unserer Kampfmannschaft gegen den Vorjahresdritten, die TuS Rein. Da gibt’s – und vielmehr gibt’s eigentlich auch nicht zu sagen – für unsere Mannschaft nichts zu holen. Zwar muss unsere Mannschaft an diesem Spieltag auf die verletzten bzw. erkrankten Burger, Verdel und Divjak verzichten und zudem mit zwei weiteren angeschlagenen Spielern (Flajsman und Hold, der mit blauem, getaptem Knöchel in diese Partie geht) dieses Spiel bestreiten, der Hauptgrund für die auch dieser Höhe verdiente 0:3 Niederlage liegt allerdings an einem Gegner, der ausgerechnet im Tondachstadion zu alter Stärke zurück findet. 

Rein ist in diesem Spiel immer diesen einen Tick schneller am Ball, zeigt Ruhe und Abgeklärtheit, findet auf eindrucksvolle Manier die Tugenden der Vorsaison wieder und damit auch wieder in die Spur zurück. Für unsere Mannschaft, die sich nie aufgibt, bis zum Schluss alles gibt und somit erneut tolle Moral beweist, heißt es dieses Spiel ehestmöglich abzuhaken, das Positive daraus mitzunehmen und den Fokus auf die nächsten Spiele zu legen.

Denn im Fußball, da wird es stets Hochs und Tiefs geben. Nehmt euch die Nationalmannschaft zum Vorbild, rückt noch näher zusammen, helft einander, baut einander auf und findet als Team wieder dorthin zurück, wo ihr hingehört. Solche Schwankungen sind normal, waren eigentlich fast vorhersehbar und doch ist man als Fan dieser tollen Truppe natürlich versucht, nach guten bis sehr guten Leistungen stets noch bessere zu erwarten. Ganz klar, dass so etwas nicht immer aufgehen kann!

Also, Kopf hoch, weiterarbeiten und dann wird’s bald wieder klappen!

Tag 2: Samstag, U12 der SG St. Andrä/Pistorf/Gleinstätten/St. Johann gegen WAZ Voitsberg U12 A

Ebenfalls chancenlos ist eine noch immer durch Krankheit und Verletzungen dezimierte U12 unserer Spielgemeinschaft an diesem Tag in Voitsberg und erneut darf man die Stärke des Gegners als Hauptgrund für die Niederlage nennen. Man kann die Ausfälle in Abwehr und Mittelfeld nicht kompensieren, hat aufgrund des parallel ablaufenden U10 Turniers auch keine Möglichkeit, den stark geschrumpften Kader mit U10 Spielern aufzufüllen und bekommt es in Voitsberg – wie es uns auch der Trainer der dortigen Mannschaft nach Spielende erklärt – mit einer U12 zu tun, die sich an diesem Vormittag in einen wahren Spielrausch spielt und unserer Mannschaft keine Chance lässt.

Ebenfalls krankheitsbedingt dezimiert nutzt man bei Voitsberg die Möglichkeit und holt sich zwei (selbstverständlich spielberechtigte) Spieler aus der U13, die dem Spiel des WAZ Voitsberg U12 A Struktur geben und ihre Kollegen mitreißen. Man zeigt tolle Kombinationen, sieht schön herausgespielte Tore und eine U12 unserer Spielgemeinschaft, die gegen diesen Gegner über den Großteil der Spielzeit auf verlorenem Posten steht. Doch auch das gibt’s, jetzt heißt es brav weiter zu trainieren, diese Niederlage wieder abzuhaken und bereits im nächsten Spiel wieder voll anzugreifen!

Kopf hoch Jungs und weiter geht’s!

Tag 2, Samstag, U10 Turnier in St. Andrä

Wer einen Fels sucht, auf den er bauen kann, der ist bei unserer U10 beim richtigen gelandet. In einem von Wilfried Adam und Günter Reiterer erneut toll organisierten U10 Turnier mit 6 teilnehmenden Mannschaften (Leutschach, NZS Schwanberg B, SC Eibiswald A, SG Schilcherland / St. Stefan sowie SG St. Nikolai i. S.) kommt unsere Truppe nach etwas verschlafenem Beginn (ein 0:0 und ein 2:2) und trotz des Fehlens einiger Stammkräfte immer besser in Fahrt, gewinnt die restlichen 3 Spiele und darf sich über gut vorgetragene Angriffe, viele schön herausgespielte Tore sowie über das daraus resultierende tolle Torverhältnis von 22:2 freuen.

Bravo Kinder und weiter so!